Hier kannst du dich direkt mit deinen communitas-Daten einloggen. Einen neuen, kostenlosen communitas-Account kannst du im rechten oberen Eck dieser Seite unter "Registrieren" erstellen.

anmelden

Katholische Fachtheologie (011)

tabelle fachtheologie

1. Der Aufbau des Diplomstudiums Katholische Fachtheologie

  • Für das Studium der Katholischen Fachtheologie benötigt man in der Mindeststudienzeit 10 Semester. Es ist in einen ersten und einen zweiten Studienabschnitt (6+4 Semester) geteilt und in Module gegliedert, die in der Regel mehrere Lehrveranstaltungen (Vorlesungen, Seminare…) enthalten.

  • Latein und Altgriechisch sind bis zum Ende des 1. Abschnitts als Ergänzungsprüfungen zu absolvieren, falls sie nicht in ausreichendem Maß Teil der Schulausbildung waren.
     
  • Im Studium enthalten sind auch zwei Wahlmodule - je eines im ersten und im zweiten Abschnitt.
     
  • Das Studium beginnt mit der Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP), umfasst 300 ECTS- Punkte und schließt mit dem akademischen Titel „Magistra/Magister der Theologie“ (Mag.a/Mag. theol.) ab.
     

Den Ablauf des Studiums bestimmt der Studienplan: Er beschreibt in welchem Fach wie viele ECTS-Punkte zu absolvieren und welche Lehrveranstaltungen dafür zu besuchen sind. Außerdem formuliert er Empfehlungen, welche Lehrveranstaltungen im wievielten Studienjahr absolviert werden sollten - diese Angaben sind allerdings nicht verbindlich. Im Online-Vorlesungsverzeichnis der Universität Wien sowie in der summa sind jene Lehrveranstaltungen angegeben, die in einem konkreten Semester für die jeweilige Studienrichtung angeboten werden. Nicht alle aber werden jedes Jahr gelesen, manche gar nur alle zwei bis vier Semester. Das gilt es zu beachten, wenn man sich aus dem Studienplan und dem Vorlesungsverzeichnis seinen individuellen Stundenplan zusammenstellt. Die Stundentabelle in der Studieninformationsbroschüre kann dabei eine gute zusätzliche Hilfe sein.

Studienplan
Studieninformationsbroschüre

 

Der 1. Studienabschnitt

Der erste Studienabschnitt hat 6 Semester Mindeststudienzeit und umfasst 180 ECTS. Er wird mit dem positiven Abschuss aller im Studienplan vorgesehen Lehrveranstaltungen beendet.

Dem Studium vorangestellt sind zwei Module der Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP), die zu Beginn absolviert werden müssen. Natürlich können und sollen parallel zu den STEOP- Lehrveranstaltungen bereits andere Vorlesungen besucht werden. Prüfungen können aber erst nach dem positiven Abschluss der STEOP abgelegt werden und vorher ist auch die Anmeldung zu prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen nicht möglich.

Das Modul STEOP I (Einführung in das theologische Studium I) setzt sich aus folgenden Lehrveranstaltungen zusammen:

> Einführung in die Theologie I (3 ECTS)
> Einführung in die Theologie II (3 ECTS)
> Basistexte der Anthropologie und Ethik (3 ECTS)

Das Modul STEOP II (Einführung in die Bibelwissenschaften) setzt sich aus folgenden Lehrveranstaltungen zusammen:

> Einleitung in das Alte Testament (3 ECTS)
> Einleitung in das Neue Testament (3 ECTS)

Nähere Informationen zur STEOP findest du hier:

Studieneingangsphase

Factsheet


Der 2. Studienabschnitt

Der zweite Studienabschnitt hat 4 Semester Mindeststudienzeit und umfasst 120 ECTS. Während der Erarbeitung der Diplomarbeitbesucht man zwei Diplomarbeitsseminare, in denen thematisch und methodisch an der Arbeit und anderen thematischen Feldern gearbeitet wird, um am Ende des Studiums zur Diplomprüfung antreten zu können. Diese besteht aus zwei Teilen: Der erste Teil ist die Summe aller Prüfungen, die man während des zweiten Abschnitts absolviert. Im zweiten Teil muss man mündlich und kommissionell die Diplomarbeit präsentieren und verteidigen.  

2. Was mache ich danach?

AbsolventInnen des Studiums der Katholischen Fachtheologie sind in vielen verschiedenen Berufsfeldern zu finden. Neben den klassischen Berufen wie Priester und PastoralassistentIn sind TheologInnen auch in anderen kirchlichen und nichtkirchlichen Bereichen, in der Wissenschaft, Lehre und Forschung zu finden. Weitere mögliche Berufsfelder sind Gemeindeaufbau und Leitung, Erwachsenenbildung, Kinder- und Jugendpastoral, Spirituelle Begleitung und Lebensberatung, Motivation und Organisation karitativer Dienste, Entwicklungshilfe und Mission, Beratung und Management, Arbeit in gesellschaftlichen und politischen Institutionen sowie Tätigkeiten im Medienbereich.