Hier kannst du dich direkt mit deinen communitas-Daten einloggen. Einen neuen, kostenlosen communitas-Account kannst du im rechten oberen Eck dieser Seite unter "Registrieren" erstellen.

anmelden

BA Katholische Religionspädagogik (033 193)

1. Der Aufbau des Bachelorstudiums der Katholischen Religionspädagogik

  • Für das Bachelorstudium Katholische Religionspädagogik benötigt man in der Mindeststudienzeit 6 Semester. Das Studium ist in Module gegliedert, die in der Regel mehrere Lehrveranstaltungen (Vorlesungen, Seminare…) enthalten. Latein und Altgriechisch müssen für das BA Studium nicht als Ergänzungsprüfung absolviert werden. Altgriechisch ist aber für das Masterstudium Katholische Religionspädagogik Voraussetzung, deshalb empfiehlt es sich – wenn zukünftig auch der MA angedacht ist - im BA Studium das alternativen Pflichtmodule "Griechisch" zu belegen (falls Griechisch nicht bereits in ausreichendem Maß Teil der Schulausbildung war). Das Studium beginnt mit einer Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP), umfasst 180 ECTS- Punkte und schließt mit dem akademischen Titel „Bachelor of Arts in Katholischer Religionspädagogik“ (BA) ab.

    Den Ablauf des Studiums bestimmt der Studienplan: Er beschreibt in welchem Fach wie viele ECTS-Punkte zu absolvieren und welche Lehrveranstaltungen dafür zu besuchen sind. Außerdem formuliert er Empfehlungen, welche Lehrveranstaltungen im wievielten Studienjahr absolviert werden sollten - diese Angaben sind allerdings nicht verbindlich. Im Online-Vorlesungsverzeichnis der Universität Wien sowie in der summa sind jene Lehrveranstaltungen angegeben, die in einem konkreten Semester für die jeweiligeStudienrichtung angeboten werden. Nicht alle aber werden jedes Jahr gelesen, manche gar nur alle zwei bis vier Semester. Das gilt es zu beachten, wenn man sich aus dem Studienplan und dem Vorlesungsverzeichnis seinen individuellen Stundenplan zusammenstellt. Die Stundentabelle in der Studieninformationsbroschüre kann dabei eine gute zusätzliche Hilfe sein. 

Studienplan
Studieninformationsbroschüre

Neben den Lehrveranstaltungen der katholischen Theologie muss man auch noch eine pädagogische Ausbildung durchlaufen. Diese wird vom Institut für Bildungswissenschaften geleitet und ist - genauso wie bei Lehramtsstudien - auch für den MA der Katholischen Religionspädagogik verpflichtend.

Abgeschlossen wird das Studium zum einen durch das Absolvieren aller im Studienplan vorgesehenen Lehrveranstaltungen und zum anderen durch zwei Bachelorseminare, in denen jeweils eine Bachelorarbeit geschrieben wird.

 

Die Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP)

Dem Studium vorangestellt sind drei Module der Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP), die zu Beginn absolviert werden müssen. Natürlich können parallel zu den STEOP- Lehrveranstaltungen bereits andere Vorlesungen besucht werden. Prüfungen können aber erst nach dem positiven Abschluss der STEOPabgelegt werden und vorher ist auch die Anmeldung zu prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen nicht möglich.

Das Modul STEOP I (Einführung in das theologische Studium I) setzt sich aus folgenden Lehrveranstaltungen zusammen:
Einführung in die Theologie I (3 ECTS)
Einführung in die Theologie II (3 ECTS)

Das Modul STEOP II (Einführung in die Bibelwissenschaften) setzt sich aus folgenden Lehrveranstaltungen zusammen:
Einleitung in das Alte Testament (3 ECTS)
Einleitung in das Neue Testament (3 ECTS)

Das Modul STEOP III (Einführung in die Schulpädagogik und Theorie der Schule) setzt sich aus folgenden Lehrveranstaltungen zusammen (pädagogische Ausbildung- angeboten vom Institut für Bildungswissenschaften)
Einführung in die Schulpädagogik und Theorie der Schule (5 ECTS)

Nähere Informationen zur STEOP findest du hier.

Studieneingangsphase

Factsheet 

 

2. Was mache ich danach?

Mit dem BA der Katholische Religionspädagogik ist man zum Masterstudium Katholische Religionspädagogik und - nach Absprache mit der Studienprogrammleitung (Link SSC http://ssc-kaththeologie.univie.ac.at/home/?no_cache=1) und u.U. Auflagen von bis zu 30 ECTS- Punkten - zu weiteren Masterstudien berechtigt. AbsolventInnen des Bachelorstudiums der Katholischen Religionspädagogik haben prinzipiell wenig konkrete Möglichkeiten, direkt in einen Beruf einzusteigen. Je nach Zusatzqualifikation und Schwerpunktsetzung können sich aber folgende Berufsfelder ergeben: Erwachsenenbildung, Kinder- und Jugendpastoral, Spirituelle Begleitung und Lebensberatung, Motivation und Organisation karitativer Dienste, Entwicklungshilfe und Mission sowie Tätigkeiten im Medienbereich. Zusätzlich kann über ein Zusatzmodul an der  http://www.kphvie.ac.at die Lehrerlaubnis im Fach Katholische Religion an Pflichtschulen erworben werden.